students_hintergrund2.png

STUDENTS_CONTAINER

Micro Living - Leben auf kleinstem Raum

Der Students_Container ist für das Leben in einer Containerstadt ausgelegt.

Die Studenten können in Gemeinschafts-containern kochen, waschen und sich treffen. Der Wohncontainer ist für einen Studenten ausgelegt und ist in Bad mit Toilette und Dusche und den Wohnraum, der verschiebbare Wände besitzt, geteilt. Aufgrund dieser lässt sich der Raum in

drei Bereiche teilen: den Arbeits- und Wohnbereich ausgestattet mit einer kleinen Küchenzeile, Schlafzimmer und begehbarem Schrank.

Der Container ist isoliert und verfügt über eine Fußbodenheizung zum Klimatisieren der Räume. Die Wände bewegen sich beidseitig oben und unten in Schienen und können mithilfe eines kleinen Board Computers gesteuert werden. Sie können in unterschiedlichen Positionen einrasten und ermöglichen so den Zugang zu den verschiedenen Bereichen.

Der Titel dieses Semesterprojektes lautete „Microhomes“ und die Aufgabe bestand darin, ein Konzept für Leben auf kleinstem Raum zu entwickeln. Dabei war es uns selbst überlassen, ob wir ein einzelnes Möbelstück oder ein ganzes Raumkonzept gestalten möchten.

Wohnraum wird in gerade in Großstädten immer knapper, die Mieten dagegen aber teurer. Unter dieser Entwicklung leiden gerade junge Menschen, die zum Studium in die Großstädte ziehen müssen und ein eher knappes Budget zur Verfügung haben. Hier sehe das Konzept eines Tiny Houses als Möglichkeit, der Wohnungsnot bei Student*innen entgegen zu wirken.

 

ausarbeitung

konzept

Als nutzbareren Raum habe ich einen Schiffcontainer der Maße 5,9m x 2,4m x 2,4m gewählt. Ziel war es, in diesem Raum eine vollständige Wohneinheit für einen Studenten unterzubringen, die so flexibel wie möglich nutzbar sein sollte.

students_-website-1.png

Begehbarer Schrank 

Schlafbereich

Wohn-, Arbeits-, Koch- & Essbereich

Badezimmer

students_schrank.png
schrank.png
Begehbarer Schrank

Der Schrank besteht im Prinzip aus zwei Schalen, die auseinander gefahren werden können. In der Wand ist Stauraum in Form von Schubladen vorhanden und eine Kleiderstange verschiebt sich, sodass die aufgehängte Kleidung im geschlossenen Schrank im Hohlraum untergebracht, in offenem Zustand aber gut erreichbar ist. 
students_Bett.png
bett.png
Schlafzimmer

Das Bett ist in der Mitte faltbar und kann so ein- und ausgeklappt werden. Matratze und Rahmen legen sich im geöffneten Zustand auf dem Lattenrost ab, der ausziehbar ist. So fügt sich das Bett im geschlossenen Zustand in die Wand und ist für die Nacht leicht auszuklappen. 
students_wohnzimmer.png
küche.png
Arbeits-/Essbereich

Der Wohnbereich ist gleichzeitig auch der Arbeitsbereich. Neben einer großen Schrankwand gibt es einen Schreibtisch, der an der dritten beweglichen Wand befestigt werden kann. Dieser kann aber auch in die Mitte des Raumes geschoben werden, sodass rechts und links Bänke aus der Wand geklappt werden. So bietet der Wohnbereich Platz für mehrere Personen.
schreibtisch.png
Koch-/Essbereich

Die Küchenzeile verfügt über einen verschiebbare Arbeitsplatte, die über den Herd oder die Spüle geschoben werden kann. Zusätzlich lässt sich unter dem Herd eine kleine Tischplatte ausziehen, die zusammen mit dem ebenfalls ausziehbaren Hocker als Esstisch für eine Einzelperson genutzt werden kann.
1/5

ausarbeitung

renderings

ausarbeitung

modell

_V9A9729.png
_V9A9735.jpg
_V9A9744.jpg
 
_V9A9733.jpg
_V9A9737.jpg

prozess

ideation & prototyping
 

ü_wohn.png
ü_schlaf.png
ü_schrank.png
Unbenanntes_Projekt 21.png
Unbenanntes_Projekt 26.png
Unbenanntes_Projekt 22.png
Unbenanntes_Projekt 25.png
IMG_5640_.jpg
IMG_5646_.jpg
IMG_5644_.jpg
3_1.jpg
3_2.jpg
3_5.jpg
3_6.jpg

Zeitraum

März 2017 - Juli 2017

Team

Inga Wachter

Tools

SolidWorks,

Photoshop,

Illustrator